DEGROWTH: (nur) mit links?!

Geschichte, Konflikte, Potentiale der Wachstumskritik  und was DIE LINKE damit zu tun hat

mit Prof. Dr. Ulrich Brand (Universität Wien) und Sabine Leidig (verkehrspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE.)

Wir kämpfen nicht nur gegen Kohle, gegen Fracking, gegen Öl, sondern stellen Profitlogik und Wachstumswahn grundsätzlich in Frage. Diese befördern falsche Lösungen wie Marktmechanismen, Großprojekte und die fortgesetzte Ausbeutung des globalen Südens. (aus dem Aufruf von „EndeGelände“ 2016)

So kann „Degrowth“ politisch konkretisiert werden und ist eindeutig links zu verorten. Doch nicht jede Wachstumskritik nimmt die ökonomischen und politischen Machtverhältnisse in den Blick.
Was steckt in „Degrowth“? welche Geschichte, welche Akteure, welche Positionen, Potentiale und Probleme? Dazu bieten wir zunächst ein informativ-diskursives Gespräch mit Uli Brand an. Anschließend wollen wir in intensiven kleinen Runden beraten und Vorschläge entwickeln: Wie soll DIE LINKE mit „Degrowth“ umgehen? Was wollen wir ändern, damit „Genug für Alle“ auch weltweit möglich wird.

  • Samstag, 28.01.17 von 11:15  bis 13:00 Uhr

 

AnmeldenAnmeldeformular
Aus technischen Gründen kann das Formular im Firefox-Browser nicht online ausgefüllt und abgeschickt werden. Dies geht entweder in einem anderen Browser oder durch lokales Speichern und Öffnen im Acrobat Reader.