Die Linke und die sozial-ökologische Krise

Wie kann der Aufbruch aus der sozial-ökologischen Krise Fahrt aufnehmen und was können wir dafür tun? Was hat die Linke (an-)zu bieten? Und sind wir dazu mutig genug?

Podium mit Prof. Ulrich Brand (Universität Wien), Dr. Dagmar Enkelmann (Vorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung),  Dorothee Saar (Deutsche Umwelthilfe/DUH) und Janine Wissler (Vorsitzende der Linksfraktion im Hessischen Landtag)
Moderation: Steffen Kühne (Rosa-Luxemburg-Stiftung) und Sabine Leidig (MdB, DIE LINKE)

Mit Blick auf die Debatten in den Workshops und Podien soll es zum Abschluss der Konferenz um die konkreten Schwierigkeiten gehen, die einer Umsetzung der vielen schon vorhanden Ideen und bekannten Alternativen oft im Weg stehen. Die Frage, wie sich diese Hindernisse aus dem Weg räumen lassen, ist dabei vor allem eine Frage an uns selbst. Ist linke Politik in Deutschland in der Lage, die Unzufriedenheit mit dem Bestehenden und die Abwehrkämpfe gegen das Falsche in konkrete Veränderungsprojekte zu übersetzen? Welche neuen Erzählungen von Gerechtigkeit und Teilhabe müssen gefunden werden, damit „genug für alle“ Praxis werden kann? In der Diskussion mit dem Publikum sollen Bündnisse und das Ringen um Mehrheiten für einen gesellschaftlichen Umbau im Mittelpunkt stehen.

  • Samstag, 28.01.17 von 17:00 bis 18:30 Uhr

 

AnmeldenAnmeldeformular
Aus technischen Gründen kann das Formular im Firefox-Browser nicht online ausgefüllt und abgeschickt werden. Dies geht entweder in einem anderen Browser oder durch lokales Speichern und Öffnen im Acrobat Reader.